30. April 2013, von Corina

Alppersonal sucht Alp, Alp sucht Alppersonal

Ein Inserat

„Junges CH-Paar mit Landwirtschaftserfahrung sucht Kuhalp mit Käserei für Sommer 2012“, so lautete unser Inserat, welches wir im Spätsommer 2011 auf der Website www.zalp.ch aufschalteten. Anschliessend klingelte das Telefon sicher 2 mal wöchentlich und die Vielfalt der Alpen liess keine Wünsche offen. Von Bern bis Graubünden und von 15 bis 110 Kühen war alles dabei. Wir haben einige Alpen angeschaut, sehr schöne und modern eingerichtete mit einer Zufahrt bis vor die Stalltüre und solche, wo man zuerst einen stündigen steilen Fussmarsch hinter sich legen musste, bis man die Gebäude überhaupt sah.

 

Noch ein Inserat

Schliesslich weckte das Inserat der Alp Findels in Pfäfers SG unser Interesse: „Kuhalp in Pfäfers mit 60 Kühen und Käserei sucht Älplerteam“. Im Oktober 2011 nahmen wir also zum ersten Mal den Weg zur Alp Findels in Angriff. Wer hätte da schon gedacht, wie oft wir diesen Weg noch gehen würden, und wie oft wir ihn wohl noch gehen werden…

 

115 Tage

Bevor wir nun aber ausführlich über Findels berichten, noch einige Informationen zu uns, damit ihr etwa wisst, von was für Leuten ihr überhaupt den ganzen Sommer berichtet bekommt. Wir, das Alpteam Findels, besteht aus Reto und Corina. Noch ganz grün hinter den Ohren packten wir im Mai 2012 unsere Sachen zusammen, verliessen unsere kleine 2.5-Zimmerwohnung und zogen auf die Alp Findels. 115 Tage später kamen wir mit 71 geschmückten Kühen, einem Stier und vielen helfenden Freunden und Bekannten wieder zurück ins Tal. In unseren Rucksäcken hatten sich unzählige Eindrücke, Erfahrungen, Bekanntschaften und Erlebnisse angesammelt und wir hatten uns akut mit dem Alpvirus (ganz gefährlich und hochansteckend) infiziert.

 

Lasst euch also diesen Sommer von uns auf 1654 m.ü.M entführen, lacht und leidet mit uns bei strahlendem Sonnenschein und stockdickem Nebel.

 

Im nächsten Blog erfährt ihr, wer der Senn der Alp Findels ist.

 

Kategorien: Blog Alp Findels | 3 Kommentare

Kommentare (3)

  1. Hallo Corina

    Die Geschichte kommt gut,machets guet und pass uf de Wolf uf!
    Unsere homepage sollte eigentlich auch vertreten sein… wwww.alpkaeseproduzenten.ch

    Gruass Richi

  2. Grüäzi Richi

    Mir hoffed doch schwer, dass diä liebe Wölf nöd zu eus ufe chömet.
    Eusi Fuchsfamilie hinderem Stall isch mer da schu lieber. Bis gli?!

    Gruess Corina und Reto

  3. Hallo Alp-Traumschwiegersohn, uf dem Foti bisch ja hübscher als in Natura. Ja, mit Fotomontage chamer mängs machä.
    Numä bim chäsä chasch nöd bschissä, da muesch dr müe gä. Isch ja keis Problem für dich.
    Bis bald uf dä Alp.
    Es liebs Grüessli Jeannette