20. Juli 2013, von Corina

Simon und Bastian

Wer uns sagt, die heutige Jugend sei faul und wisse nicht, was sie mit ihrer Freizeit anfangen sollen, dem können wir nur widersprechen.

Schon zum zweiten Mal verbrachten Simon und Bastian einige Wochen ihrer Sommerferien bei uns auf Findels (vorher haben wir die beiden nicht gekannt). Die beiden waren uns eine grosse Hilfe. Während sie im letzten Jahr noch scheu und zurückhaltend waren, herrschte diesen Sommer eine heitere, aufgeweckte Stimmung und auch der eine oder andere faule Spruch machte die Runde.

 

Abwechslungsweise half uns einer der beiden Jungs am Morgen beim Melken, das heisst 4.30 Uhr tagwach. Der zweite durfte jeweils bis 6.30 Uhr weiter schlafen. Das klappte sehr gut und nicht einmal hörten wir ein Gemecker, weil man so früh aus den Federn muss (das haben wir schon anders erlebt).

 

 

Anschliessend half Bastian vor allem bei Reto in der Käserei. Käse schmieren, putzen, buttern, Käse aus dem Kessi holen und zuletzt durfte er auch einmal selber die Sirte schneiden. So hatte ich einige Tage “frei” in der Käserei und konnte endlich den angestauten Bürokram erledigen.

 

 

 

 

 

Simon war hauptsächlich mit mir unterwegs. Ich nutzte die willkommene Hilfe, um Zäune abzubrechen und neue Zäune zu erstellen. So liefen wir viele Kilometer rund um die Weiden. Schwierig zu erreichende Weiden (z.B. die Wiege) konnten wir mit den Kühen besuchen, da Simon mir beim Treiben half.

 

 

 

 

 

Nachmittags mähte Reto jeweils die abgefressenen Weiden und die Jungs und ich befreiten die Wiesen von den lästigen Erlenstauden und Gelbern. Letzte Woche wurde dann noch das Heu auf den Heustock gebracht, eine schweisstreibende Arbeit, denn Gebläse oder Kran sucht man auf Findels vergebens.

 

 

 

 

 

 

 

Zwischendurch durften es Simon und Bastian aber auch etwas gemütlicher nehmen. So genossen sie am zweitletzten Tag noch ein warmes Schottenbad.

 

 

 

 

Es war eine wahre Freude mit Simon und Bastian zusammen zu arbeiten. Sie haben grossen Einsatz gezeigt und wir hatten manche lustige Augenblicke zusammen. Wir wünschen den beiden alles Gute, Simon einen gelungenen Start in die Lehre und Bastian viel Erfolg bei der Lehrstellensuche. Und an die zukünftigen Lehrmeister: auf diese beiden könnt ihr euch freuen, das sind Jungs die anpacken können und was drauf haben.

 

Hoffentlich bis bald und sonst spätestens an der Alpabfahrt!

 

Kategorien: Blog Alp Findels | Kommentare deaktiviert