25. Juli 2013, von Edith

Ein Alpkäse entsteht

Um 4.30 Uhr ist bei uns Tagwache. Sonja holt die Kühe von der Nachtweide, und Päddy bereitet die Käserei vor.

im Salzbad

 

 

 

 

 

Die Käselaibe von vorgestern  müssen aus dem Salzbad geholt werden und die von gestern werden ausgepackt und ins Bad eingeschichtet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Milch im Käsekessi

Danach rahmt Patrick die Abendmilch ab und lässt sie ins Käsekessi laufen.

 

Die Morgenmilch wird direkt ins Kessi gemolken.

 

Nun wird die Milch aufgewärmt und um ca. 7.45h die Kultur beigegeben.

 

 

 

 

 

 

 

Käsepflege

 

 

Bis um 8.30h die Milch eingelabt wird,verschwindet Päddy im Käsekeller um die hergestellten Käse zu pflegen ( schmieren ).

 

Nach dem Einlaben ist Frühstückszeit.

 

Sonja hat inzwischen die Tiere wieder auf die Tagweide gelassen und den Stall geputzt.

 

 

 

Zum Bruch schneiden

 

 

 

 

Um ca. 9.10h ist die gallertige Milch

bereit zum schneiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bruch

 

 

 

 

Der so entstandene Bruch wird aufgewärmt und ausgerührt.

 

 

 

 

 

 

 

Teamarbeit

Mit dem Tuch aus dem Kessi nehmen

 

 

 

 

 

 

 

Es ist etwa 10.00h und Teamarbeit ist gefragt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie nehmen den Bruch mit dem Tuch aus dem Kessi….

 

 

 

 

 

 

 

 

die Presswanne

 

 

 

 

…und in die Presswanne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ab in die Formen

 

 

 

Dort bleibt er für rund eine

Viertelstunde bevor er dann geschnitten und in die Formen gelegt und erneut gepresst wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

an der Wärme

 

 

 

 

Zugedeckt mit Grosi’s Wolldecke

bleibt der soeben entstandene Käse in der Presswanne bis sich morgen früh der Kreis mit dem Salzbad wieder schliesst.

Kategorien: Blog Alp Schrina | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Hallo zusammen

    Toll, diese Einblicke in euer Leben auf der Alp. War grad vor 2 Wochen auf der Alp Rainhütten im Alpstein und habe dort eine kleine Fotoreportage gemacht (http://blog.fotorausch.ch/2013/07/24/fotoprojekt-alp-rainhutten-alpstein/) das war ein wunderbares Erlebnis.

    weiterhin eine gute Alpzeit, Lieber Gruss, Cyrill