08. August 2013, von Edith

Auf dem Obersäss

Der Sommer plätschert oder besser gesagt – trocknet dahin. Die Quellen geben zwar etwas ab, aber es herrscht noch nicht Alarmstufe rot.

Wir sind mittlerweile ein gut eingespieltes Team und jeder weiss, was zu tun ist. Seit gut einer Woche käsen Patrick und Sonja nur noch jeden zweiten Tag, da wir einige Kühe galt stellen konnten und es ganz normal ist, das die Milch etwas zurück geht.

 

Die Tage sind herrlich, schönes Wetter, nette Gäste, und es läuft mit dem Käseverkauf gut.

Morgenstimmung

 

Kürzlich konnte ich gegen Abend das erste Mal diesen Sommer mit auf das Obersäss.

 

Weil ich doch sonst unten beim Alpbeizli engagiert bin, und ich nicht einfach nach Lust und Laune mal offen und mal geschlossen haben will, übernahm unsere Tochter Nadine den ” Abend-Hütedienst ” und ich konnte mit Hans und Claudia mit.

 

 

 

 

Wie schon so oft, war ich wieder gefangen, von der tollen Aussicht und der Ruhe, die dort oben herrscht. Ehrfürchtig, dankbar und unheimlich zufrieden so würde ich im Moment meine Gefühle beschreiben.

 

Obersäss

Walensee

Inzwischen haben Sonja und Patrick unsere Rinder hier hinauf gebracht und es hat wundervolle Fotos in der Abenddämmerung gegeben.

 

Wir mussten die Quellfassung auszäunen und die Brunnen kontrollieren. Die Gemsen waren unseren Rindern gefolgt, respektive dem Salz, dass wir unserem Jungvieh jeweils bringen. Wir konnten vielen, dieser lustigen Berggesellen zusehen, wie sie ihrerseits uns beobachteten und elegant über das Gebirge sprangen.

zäunen beim Reservoir

Mit Mann, Tochter  und Hund ging’s dann noch bis zur vorderen Grenze und wieder zurück. Fast im Finsteren kamen wir unten auf der Schrina an, ich mit wackeligen Knien, dafür mit viele Momentaufnahmen und Hans mit dem Wissen, dass oben alles i.o. ist.

Claudia, Hans und Hund Jessy

Kategorien: Blog Alp Schrina | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Ganz gefesselt hani dini Biträg glese Edith . Einfach toll !! Gratuliere ! Atemlos hani die Gschicht vo eurem süsse Hund glese . Spannig bis zum Schluss …und zum Glück es Happy End .
    Erlebnissrich …stressig ….aber me merkt a dini Biträg mit wieviel Liebi und Spass du / ihr diä Alp bewirtschaftet .
    Liebs Grüessli und bis bald wieder dihei ;-)
    Vreni . E