05. August 2013, von Edith

Handbueb Jannick

Jannick

Was früher gang und gäbe war, ist heute eher selten- junge Schulburschen , die ihre Sommerferien auf der Alp mit arbeiten verbringen.

Ganz selten ist es dann noch, wenn sich einer aus dem nichtbäuerlichen Umfeld meldet.

Unser Handbueb Jannick ist so einer. Total begabt, was sämtliche Arbeiten auf der Landwirtschaft betrifft, fröhlich und aufgestellt, war er uns eine gute Hilfe.

Am Morgen im Stall, am Mittag in der Küche und am Nachmittag bei allerhand verschiedener Arbeit.

 

Unkraut-Transport

 

 Auch die Ziegen hatten ihre Freude an Jannick. Vielleicht hat er ja auch nächsten Sommer wieder Zeit und Lust, einen Teil seiner Ferien bei uns zu verbringen, wir würden uns freuen!

bei den Ziegen

Kategorien: Blog Alp Schrina | 4 Kommentare

Kommentare (4)

  1. Unser Sohn Urs hat dies auch gemacht damals auf der Kammeralp (Gl) und viel davon profitiert. Er ist heute Pfarrer und Evangelist mit einer “gäbigen” Kurzfassung von LiFe-Seminaren ( = Leben in Fülle entdecken), d.h. in 5 Abenden wird in kleiner Runde von ca. 12 Personen das Evangelium für heutige Menschen nahe gebracht und die Möglichkeit geboten, ein Übergabegebet an Jesus, den Herrn zu tun.

    Natur, Nähe zur Schöpfung und Vertrauen auf den Schöpfer und Erlöser sind nahe beisammen!

  2. Hallo zusammen
    Herzlichen Dank für die schönen Tage bei euch auf der Alp.Sehr tolle Beiträge von der Alp Schrina.
    Übrigens mein Bruder schreibt seinen namen nicht mit ck sondern nur mit k,aber wägä dem macht er kei gschiss. Liebe grüsse Gina

  3. Liebe Gina,
    wir und unsere Mädchen hatten auch Freude an eurem Besuch.— Und ich hab natürlich sofort das c bei Jannik entfernt. en liebe Gruess Edith und di ganz Älplerfamilie

  4. Hallo miteinander
    Als ich am ersten Schultag erzählte das ich meine Ferien auf der Alp verbracht habe, haben mich alle gross angeschaut,(aber wägä däm mach ich kei gschiss:) )ich sagte dann allen ans Meer das wäre nichts für mich. Keine Berge!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und Zuhause hatten wirs ja auch viel Sonne.
    Gruss Jannik