02. September 2013, von Edith

Endspurt Sommer 2013

Melkzeit

 

Und schon sind wir in den letzten 2 Wochen der Alpsaison angekommen. 

 

Am Morgen melken, danach jeden zweiten Tag käsen und an den Tagen dazwischen haben wir Zeit für andere Arbeiten.

Holz richten

 

So muss zum Beispiel Holz für den nächsten Sommer gespaltet werden, oder die Zäune im Obersäss können bereits abgebrochen und verräumt werden.

 

                                  

mit den Rindern auf dem Rückweg

 

 

 

 

 

 

 

In der letzten Woche haben Hans und Sonja die restlichen Rinder vom Obersäss auf den Rückweg geschickt, das heisst, so langsam “fressen” sich unsere Jungtiere von den oberen Weiden wieder zu den unteren vor.

 

 

 

Natürlich ist nun auch die Alpabfahrt ein Thema.

Wie bei der Auffahrt entscheidet das Wetter der nächsten Tage, wie lange unser Alpsommer noch dauert.

Wie wir unsere Alpabfahrt gestalten, stand  für uns schon immer fest, —- nach oberländer oder innerschweizer Art mit den schwarzen Treicheln und Tschäppeln .

Kuh mit Tschäppel

 

 

Obwohl wir im Appenzellerland daheim sind, sind wir immer in diesem Stil an die Gemeinde- Viehschau gefahren und nicht wie man vermuten könnte , mit einem Senntum.

Dazu kam es, weil wir vor vielen Jahren unsere ersten Alpkühe auf der Alp Ladils bei Vättis sömmerten und dort die Alpabfahrt auf diese Art miterleben durften.

 

Voraussichtlich findet unsere Alpabfahrt am Dienstagdem 17. September statt.

Kategorien: Blog Alp Schrina | Kommentare deaktiviert