15. Oktober 2013, von Anne

Alpabfahrt und Käsenote

Liebe Leserinnen! Liebe Leser!

 

Am 24. September war es dann auch bei uns soweit – der Tag der Alpabfahrt war gekommen.

 

Vier Tage zuvor hatten wir die Rinder von der höher gelegenen Rinderalp Lidernen geholt, so dass sich noch mehr Tiere das spärlich gewachsene Gras teilen mussten, das nun nur noch wenige Tage reichen konnte.

 

Alpabfahrt

Kuhreigen bei der Abfahrt

Und so machten sich an einem Dienstagnachmittag 24 Kühe und sieben Rinder auf den Weg ins Tal. Der Muni war schon zwei Tag zuvor im Wagen gefahren worden, weil er auf der Schwyzer Viehausstellung (23.09.) präsentiert werden sollte. Und die zwei Kälber und fusslahmen Kühe wurden noch am selben Tag per Wagen ins Tal chauffiert. Doch die meisten Tiere, unser Hund und natürlich wir selber nahmen den etwa zehn Kilometer langen Weg unter unsere eigenen Füsse und kamen pünktlich zum Abendmelken im Talbetrieb an. Ganz ohne Pannen, Verletzungen oder sonstige Versäumnisse… Die Kühe stürzten sich mit Heisshunger ins fette Gras, die Rinder zockelten noch ein weiteres Stück durchs Dorf auf eine andere Weide, wo auch sie ihr Nachtessen einnehmen konnten. Und wir? Atmeten wohl erst mal tief durch und nehmen so langsam von der Alp Abschied.

 

Wenn es dort oben leer und leise wird, ist die Alp kein vertrauter Ort mehr, sondern fast ein wenig unheimlich. Sie braucht uns Menschen nicht mehr, wir sind der sich in den Winterschlaf versenkenden Natur eher im Weg. Und doch gibt es noch allerhand zu tun dort oben: abzäunen, letzte Gülle ausbringen, Holzvorrat aufstocken, Ställe und Hütte winterfest machen, aufräumen usw. Bis die Schneemenge es nicht mehr zulässt, dass wir nach oben fahren können. Doch das dauert hoffentlich noch ein wenig.

 

Käsenote

Und was macht unser Käse? Die Laibe reifen im Keller vor sich hin, wobei die zunehmend kühlere Temperatur die Reifung verlangsamt, aber nicht stoppt. Und er scheint ganz gut geraten zu sein, denn bei der Alpkäseprämierung hier im Tal haben wir ein sehr gut mit 19,5 Punkten erhalten. Schön!

 

Unseren Käse stellen wir natürlich auch auf dem 18. Muotitaler Alpchäsmärcht am 26. und 27. Oktober hier im Tal vor. Sie sind herzlich zu diesem urchigen Anlass eingeladen! Wir freuen uns über Ihren Besuch. Mehr unter www.alpkaesemarkt.ch

 

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Herbstzeit und melde mich noch einmal vor dem langen Winterschlaf.

 

Herzliche Grüsse

 

Anne

 

 

Kategorien: Blog Hintere Rotmatt | Kommentare deaktiviert